Einträge von Alexander Hufendiek

Technisch-organisatorische Maßnahmen

Mit dem Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU (DSAnpUG-EU) kommen neue Anforderungen an die Datenschutzkontrollen und die Datensicherheit. Mit diesem Artikel soll Ihnen aufgezeigt werden, worauf bei der Erstellung der technisch-organisatorischen Maßnahmen (TOMs) zu achten ist. Umsetzungsplan nicht vorhanden Obwohl viele Unternehmen in Befragungen immer wieder mitteilen, dass Sie gut über die DSGVO informiert sind, gibt es […]

Warum jeder einen Datenschutzbeauftragten braucht

Im digitalen Zeitalter nehmen Cyberangriffe auf Unternehmen, die sensible Daten führen, stetig zu. Mehr Sicherheit in der EU soll nun durch die DSGVO geschaffen werden, wo jedes Unternehmen ab Mai 2018 die Regelungen einhalten muss. Sie müssen nun aber nicht in Panik verfallen. Wer frühzeitig seinen bisherigen Datenschutz überprüft und an die neuen Datenschutzvorschriften anpasst, […]

Die Informationspflicht des Verantwortlichen

Bei einer Datenpanne können zum Beispiel finanzielle Verluste oder die Offenlegung privater Informationen drohen. Daher trifft den Verantwortlichen nach Maßgabe des Art. 34 Abs. 1 DSGVO eine Benachrichtigungspflicht gegenüber dem Betroffenen. Um erhebliche wirtschaftliche und immatrielle Konsequenzen durch die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten abzuwenden, können Betroffene durch die Benachrichtigung auf bestehende Risiken präventiv tätig […]

13.06.2017 Erstellung von Verfahrensübersichten

Eine der Hauptaufgaben eines Datenschutzbeauftragten ist die Erstellung der Verfahrensübersichten. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen, worauf Sie achten müssen. Wann? 13.06.2017 von 10.00 Uhr – 13.00 Uhr Wo? Kaninenberghöhe 50, Essen Bitte rufen Sie uns bei Interesse unter 0201-2463660 an.

Keine Datenherausgabepflicht für Facebook nach Berufung

Wir berichteten vor einigen Wochen von der Streitigkeit zwischen Facebook und der Mutter eines verstorbenen Kindes (Nachrichten von Verstorbenen). Die Berufung entschied das Berliner Kammergericht zugunsten Facebooks, so die Pressemitteilung vom 31.05.2017. Es besteht somit keine Datenherausgabepflicht für den Facebookaccount der verstorbenen Tochter. Der Schutz des Fernmeldegeheimnisses stehe dem Anspruch der Erben entgegen, eine Einsicht […]

Bewerbungen und Datenschutz

Aufbewahrungsfristen für Bewerbungen sind ein datenschutzrechtliches Thema für Unternehmen. Wenn eine Stelle für ein Unternehmen inseriert wurde, kommen viele Bewerbungen nicht mehr postalisch zum Unternehmen, sondern vermehrt per EMail. Meistens werden die Unterlagen nach Erfüllung des Zwecks noch aufbewahrt. Dies ist rechtlich allerdings nicht zulässig. Bewerbungen enthalten personenbezogene Daten und richten sich derzeit noch nach […]

Keine Datenübermittlung von möglichen Kindsvätern

Das AG München hat in seiner Entscheidung vom 28.10.2016 gegen die Verpflichtung zur Datenübermittlung zu möglichen Kindsvätern durch ein Hotel entschieden. Die Frau scheiterte mit ihrer Klage bezüglich ihres Auskunftswunsches über einen Mann wegen eines möglichen Kinderunterhaltsanspruches gegenüber dem Hotel. Sachverhalt Die Frau mietete in einem Hotel in Halle in der Zeit vom 04.06.2010 bis […]

Vorratsdatenspeicherung bei Einbrüchen möglich

Künftig darf die Polizei zur Aufklärung bei Einbrüchen Kommunikations- und Standortabfragen durchführen. Dazu will die Bundesregierung die Liste der Delikte verlängern, bei denen die Vorratsdatenspeicherung schon jetzt erlaubt ist. Aussagen der Koalition Oktober 2015 Bei der Verabschiedung der Vorratsdatenspeicherung im Oktober 2015 wurde der Zugriff lediglich auf wenige Fälle geregelt. Nach Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) […]

Unternehmenspflichten nach der DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft und bringt weitreichende Folgen mit sich. Unternehmen müssen sich damit jetzt schon auseinandersetzen, da Verstöße richtig teuer werden können. Bußgelder in Zukunft Derzeit sind nach § 43 BDSG Bußgelder von bis zu 300.000 Euro pro Einzelfall möglich. Mit der EU-DSGVO beträgt die maximale Geldbuße bis […]

22.05.2017 Seminar zur Problematik im Umgang mit Videoüberwachung

Das Seminar “Problematik im Umgang mit Videoüberwachung” klärt auf, in welchem Umfang Videoüberwachung im Unternehmen genutzt werden kann. Dabei wird erläutert, wo die datenschutzrechtlichen Grenzen zu ziehen sind. Wann? 22.05.2017 von 10.00 Uhr – 13.00 Uhr Wo? Kaninenberghöhe 50, Essen Bitte rufen Sie uns bei Interesse unter 0201-2463660 an.